System zur Effizienzsteigerung und Assistenz bei Produktionsprozessen

Industrieanfragen

Zusätzlich zu den aktuell laufenden Entwicklungsmaßnahmen an der Hochschule Esslingen im Hinblick auf einen manuellen Montagearbeitsplatz der nächsten Generation, wurden die Ergebnisse des Vorgängerforschungsprojektes „Assistenzsysteme für leistungseingeschränkte Menschen in der manuellen Montage (ASLM)“ auf der MOTEK 2013 in Stuttgart einem großen Fachpublikum vorgestellt. Die überwältigende Resonanz der Messebesucher und potentiellen Anwender bestärkt das Forscherteam im Gesamtvorhaben und verdeutlicht die Praxisrelevanz des Lösungsansatzes auf eine aktuelle Fragestellung der Gesellschaft. Erste Systemanfragen aus der Industrie sowie Feldversuche werden gemeinsam mit der Fa. Schnaithmann bearbeitet. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse fließen in die aktuellen Entwicklungsinhalte von motionEAP nahtlos ein.Blogbeitrag_131028

Am 23.10.2013 prämierte die Gips-Schüle-Stiftung in Stuttgart das Assistenzsystem aus dem ASLM-Projekt
http://www.hs-esslingen.de/de/aktuelles/aktuelle-meldungen/datum/2013/10/artikel/gips-schuele-sonderforschungspreis-fuer-soziale-innovation-geht-an-das-projekt-assistenzsysteme-f.html 
mit dem Forschungspreis für soziale Innovation. Anhand zweier für Forschungszwecke ausgesuchter industrieller Anwendungsfelder soll nun in motionEAP weiterentwickelt werden. Im Fokus stehen hierbei die Systemrobustheit, um noch besser auf die industriellen Anforderungen eingehen zu können sowie die Gestaltung eines weitestgehend adaptiven Systeminterface zur Integration verschiedenster Leistungsniveaus in die manuellen Arbeitsaufgaben.